Naturheilkunde und Dorn-Methode/-Therapie

Die Naturheilkunde besteht aus Naturheilverfahren, die im Wesentlichen ohne Hilfsmittel auskommen. Es sind Therapien aus der Komplementärmedizin, die mit „natürlichen Kräften oder Heilmitteln“ wie Wasser, Erde, Luft, Kälte, Wärme, Licht/Sonne, Nahrung, Entspannung, Bewegung, Ruhe/Erholung, Atmung und Gedanken arbeiten. Es werden Therapien/Reize wie Massagen, Schröpfen, Blutegel, Heilpflanzen/Phytotherapie, Hydrotherapie/Wasseranwendung, Bewegungstherapie, Ordnungstherapie und diätetische Hinweise angewendet. Das Ziel ist die Stärkung der Selbstheilungskräfte des Menschen und die Prophylaxe der Gesundheit mit einer naturgemäßen Lebensweise.

Die Dorn-Therapie kann als ein Teil der Naturheilkunde gesehen werden. Die drei Säulen der Dorn-Methode sind die Therapie, die Ganzheitlichkeit der Ursachen-Analyse und die Prophylaxe. Der Patient wird an der Wirbelsäule und den Gelenken behandelt, um Beschwerden zu lindern und das Regenerationssystem zu unterstützen. Jeder Patient erhält spezifische Eigenübungen als Prophylaxe. Dieses Konzept passt gut in Naturheilkundlich orientierte Praxen und kann mit anderen Therapien kombiniert werden.


Design by Ziegenhagel Media